DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Ten Seconds to Hell

Unexploded Bomb

    Hauptmotivtyp

    Außenraum

    Hauptmotiv

    Ruineruin

    Film (Detailseite)

    Ten Seconds to Hell
    Alle Details

    Unexploded Bomb

    • Grafik

      [Unexploded Bomb]

      Inventarnummer
      SDK_4.6_201216_F1854_001
      Zeichner
      Adam, Ken
      Produktionszeitraum
      1958 (CIRCAcircazirka)
      Maße
      29.5 x 22.5cm (Blatt)
      [Unexploded Bomb]
    • Grafik

      UNEXPLODED BOMB

      Inventarnummer
      SDK_4.6_201216_F1854_002
      Zeichner
      Adam, Ken
      Produktionszeitraum
      1958 (CIRCAcircazirka)
      Maße
      63.5 x 44.0cm (Passepartout)
      UNEXPLODED BOMB

    Alternative Entwürfe

    Zum Hintergrund

    "Eine der Schlüsselszenen des Films spielt in einem ausgebombten Gebäude: Nachdem bereits einer ihrer Kameraden bei der gefährlichen Arbeit ums Leben gekommen ist, wird das Kommando nachts zu einer Ruine gerufen, in der ein Kollege unter einem riesigen Blindgänger eingeklemmt wurde. Zu dieser Sequenz existieren eine Skizze und ein ausgearbeiteter Entwurf im Ken Adam Archiv der Deutschen Kinemathek. Er zeigt in der linken Bildhälfte die schräg im zerborstenen, von Trägerbalken durchzogenen Gebäude steckende Bombe sowie die Rückansicht von Koertner, der zu diesem Zeitpunkt die Bombe bereits entschärft hat und auf medizinische Hilfe wartet. Im Zentrum des Bildes sieht man zwei sich ihm mit einer Taschenlampe nähernde Männer. Der mit breitem Strich gezeichnete Entwurf ist als filmisches Bild fast identisch umgesetzt worden."

    Peter Mänz: Wiederbegegnungen. Die Berlin-Filme. In: Boris Hars-Tschachotin/Kristina Jaspers/Peter Mänz/Rainer Rother (Hg.): Bigger Than Life. Ken Adam’s Film Design. Bielefeld/Berlin 2014, S. 125.

    Details

    Hauptmotivtyp:
    Außenraum
    Hauptmotiv:
    Ruineruin
    Schlagworte:
    Bombe
    Assoziierte Themen und Orte:
    BerlinHandlungsort
    Kampfmittelräumdienst
    Assoziierte Personen:
    Palance, Jack
    Chandler, Jeff
    Willock, Dave
    Film (Detailseite):
    Ten Seconds to Hell